Bewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden

Tastatur-Auswahl:

Die kurdische Sprache und damit auch die Schrift weist eine Besonderheit auf, die sie von vielen anderen Sprachen der Welt unterscheidet: Sie ist nicht an ein bestimmtes Staatsgebiet gebunden. Während die meisten anderen Sprachen der Welt in der Regel recht eng an ein bestimmtes Staatsgebiet gebunden sind, wird Kurdisch von Kurden gesprochen und geschrieben, die in verschiedenen Staaten leben. Das sind vor allem die Ost-Türkei, der Nord-Irak, der Nordwest-Iran sowie das nördliche Syrien. Darüber hinaus gibt es auch in verschiedenen ehemaligen Sowjet-Staaten weitere rund acht Millionen Sprecher.

Je nach dem Gebiet, in dem Kurdisch gesprochen wird, unterscheidet sich auch das Schriftsystem. So wird in den Gebieten der Türkei mit einem lateinischen Alphabet, in den Gebieten des Iran, Irak und Syriens hingegen mit einem arabischen Alphabet geschrieben. In den ehemaligen Sowjet-Republiken wird ein kyrillisches Schriftsystem benutzt. Wer also einen kurdischen Text schreiben möchte, muss sich zuerst für eines der drei Schriftsysteme entscheide

Die Eingabe des Textes erfolgt am einfachsten über eine virtuelle Tastatur Kurdisch. Sie ermöglicht eine Texteingabe in jedem der drei genannten Schriftsysteme, ohne dass die angeschlossene Tastatur gewechselt werden muss. Stattdessen wird die entsprechende virtuelle Tastatur Kurdisch gewählt. Die eigentliche Texteingabe kann mithilfe der Maus auf einer Bildschirmtastatur erfolgen. Zusätzlich ist es auch möglich, mithilfe der virtuellen Tastatur Kurdisch den Text über die angeschlossene Tastatur einzugeben. Dabei wird dann eine Tastaturbelegung für das gewünschte Schriftsystem verwendet.

Außer in den Schriftsystemen unterscheidet sich das Kurdische auch regional zum Teil stark von einander. Daher werden drei Dialekte unterschieden: Kurmandschi, Sorani und Südkurdisch. Kurmandschi wird im nördlichen Verbreitungsgebiet gesprochen (v. a. Türkei, Irak und Iran, Syrien, ehemalige Sowjet-Republiken). Sorani hingegen eher im zentralen Gebiet im Irak und Iran. Neben der Wahl des Schriftsystems muss ein Schreiber des Kurdischen also zusätzlich immer auch noch den Zieldialekt berücksichtigen.