Bewertung: 
Average: 5 (1 vote)

Tastatur-Auswahl:

Die französische Sprache gehört wie Spanisch und Italienisch zu den romanischen Sprachen und ist weltweit sehr stark verbreitet. Sie wird von rund 220 Mio. Sprechern gesprochen. Rund die Hälfte davon sind Muttersprachler, die andere Hälfte Fremdsprachler.

Außer in Frankreich selbst spielt Französisch vor allem in Kanada, den Überseegebieten Frankreichs sowie bedingt durch die koloniale Vergangenheit Frankreichs auch in großen Teilen Afrikas auch heute noch eine große Rolle. Auch in den angrenzenden Ländern Frankreichs wie zum Beispiel Belgien, Luxemburg oder der Schweiz ist die französische Sprache weit verbreitet und auch Amtssprache.

Wie bei allen romanischen Sprachen ist geschichtsbedingt der Einfluss des Lateinischen sehr groß. Weite Teile Frankreichs waren lange Zeit Bestandteil des römischen Reiches. Damit war Latein lange Zeit die vorherrschende Sprache. Verbunden mit der lateinischen Sprache wurde auch die lateinische Schrift übernommen. Mit dem Untergang des römischen Reiches im frühen Mittelalter bildete sich allmählich eine eigene Sprache heraus.

Anders als im Spanischen oder Italienischen hat sich dabei die Schreibung jedoch immer stärker von der Lautung der Wörter entfernt. Das bedeutet, dass heute die Wörter zum Teil völlig anders gesprochen als geschrieben werden. Eine korrekte Schreibung ist daher in der Regel nur mit umfangreichen Sprachkenntnissen möglich.

Wer einen französischen Text am Computer eingeben möchte, benötigt dafür nicht zwangsläufig eine spezielle Tastatur. Eine virtuelle Tastatur Französisch reicht in den meisten Fällen völlig aus. Sie wird dem Benutzer am Bildschirm angezeigt und die gewünschten Schriftzeichen werden mit der Maus ausgewählt. Auch eine kombinierte Eingabe über die virtuelle Tastatur Französisch und das angeschlossene Keyboard ist möglich.

Im Tastaturlayout unterschiedet sich die virtuelle Tastatur Französisch zum Teil recht stark von der gewohnten deutschen Tastenbelegung. Anders als bei vielen anderen Sprachen basiert die Belegung nämlich nicht auf dem sonst üblichen QWERTZ- bzw. QWERTY-System. Eine weitere Abweichung auf der virtuellen Tastatur Französisch stellen verschiedene Sonderzeichen dar. Für die häufig verwendeten Vokale mit Akzent stehen jeweils separate Tasten zur Verfügung.