Bewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden

Übersetzung Lebenslauf Deutsch Spanisch

Die Gestaltung des Lebenslaufes ist in Spanien nicht sehr formalisiert. Sie können Ihren Lebenslauf also so verfassen, wie Sie es vom Deutschen her gewohnt sind. Wenn Sie nicht wirklich sehr gut Spanisch sprechen, sollten Sie bei der Gestaltung eine tabellarische Gliederungsform bevorzugen. In ausführlichen, womöglich komplizierten Sätzen kann man unbemerkt sehr schnell verraten, wie lückenhaft die eigenen Sprachkenntnisse sind. Sie können dem Lebenslauf auch ein Lichtbild beifügen. Wichtig ist, daß der spanische Lebenslauf am Ende mit Datum und Unterschrift versehen wird. Übrigens werden zwar die schriftlichen Referenzen erst zum Vorstellungsgespräch mitgebracht (wieder in beglaubigter Übersetzung), aber erwähnt werden sie mitunter durchaus schon im Lebenslauf. Gliederungspunkte für den spanischen Lebenslauf sind:

  • Datos personales (Angaben zur Person):

Name, Adresse, Telefon, Nummer des Ausweises, Geburtsdatum und -ort, Nationalität, Familienstand, Kinderzahl und -alter, sehr häufig sogar die Maße: Größe und Gewicht ( estatura, peso). Die Angaben der Maße ist natürlich eine spanische Albernheit. Ob Sie sie mitmachen wollen, liegt bei Ihnen.

  • Objetivo profesional (Berufsziel):

Hier sollten Sie im Grunde Ihre Angabe immer dem Posten anpassen, für den Sie sich bewerben; wobei Sie womöglich eine moderate Steigerung einbauen, damit man Sie zwar für ehrgeizig, aber nicht für überehrgeizig hält.

  • Experiencia labora! bzw. profesional (Berufserfahrung):

Ordnen Sie Ihre Angaben zur Berufserfahrung nach Wichtigkeit für den Posten; aber halten Sie dabei die chronologische Reihenfolge der Übersichtlichkeit wegen ein. Wie auch im deutschen Lebenslauf wirken möglichst konkrete Angaben zu Verantwortlichkeiten und Erfolgen sehr gut (Umsätze, Mitarbeiter, denen Sie vorgesetzt waren, Projekte, die Sie initiiert, Abteilungen, die Sie aufgebaut haben usw.).

  • Formación, Estudios (Ausbildung und Abschlüsse):

Eine Auflistung der 'Highlights' reicht hier aus. Vergessen sie aber nicht, Ihre Angaben geschickt ins Spanische zu Übersetzen, denn allein die deutschen Bezeichnungen der Zeugnisse und Abschlüsse sind leicht mißverständlich. Ausbildungswerte Kurse, Auslandsreisen oder relevante Hobbybeschäftigungen können Sie ebenfalls hier aufzählen.

  • Idiomas (Sprachkenntnisse):

„muy bien", „bien" oder „regular" - „entender" (verstehen), „hablar" (sprechen), „leer" (lesen) oder "escribir" (schreiben) Sie möglichst Spanisch und Englisch oder sogar noch weitere Sprachen.

  • Referencias, Informes (Referenzen):

Nennen Sie hier die Person oder Personen namentlich mit Titel, Position und Arbeitsplatz (als Adresse nur die Stadt).