Bewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden

Deutsches Anschreiben übersetzen

Das Anschreiben einer Bewerbung verdeutlicht die Motivation und auch die Qualifikationen einer Bewerberin oder eines Bewerbers. Diesen Teil der Bewerbung bekommen die meisten Personalverantwortlichen als erstes zu sehen. Er sollte daher äußerlich ansprechend und ordentlich wirken und bei Leserinnen und Lesern Interesse und Neugierde auf die folgenden Teile der Bewerbung wecken.

Mit einem kurzen und präzisen Anschreiben – maximal eine Seite – lässt sich dieser Effekt gut erzielen. Das Schreiben beginnt mit der Angabe des Absenders und des Adressaten sowie dem Ort und dem Datum. Nach einer treffenden Betreffzeile beginnt das Anschreiben mit der direkten Begrüßung der verantwortliche Person. Eine allgemeine Anrede wie „Sehr geehrte Damen und Herren...“ sollten Sie in jedem Fall vermeiden.

Nach der Begrüßung folgt eine kurze Beschreibung, auf welche Stellenausschreibung genau sich Ihre Bewerbung bezieht. Anschließend werden die persönliche Motivation und das eigene Interesse an der Stelle erläutert. Im nächsten Absatz beschreiben Sie Ihre eigenen Qualifikationen und Kompetenzen, ohne dabei den Lebenslauf zu wiederholen. Stellen Sie Stattdessen Leistungen und Erfahrungen aber auch persönliche Eigenschaften dar, die eine möglichst starke Eignung für die Stelle deutlich machen. Personalverantwortliche prüfen schon hier, ob die Bewerberin oder der Bewerber die gewünschten Anforderungen erfüllt und ob es sich lohnt, weiterzulesen.

Im letzten Absatz schließt das Anschreiben mit der Bitte um ein Vorstellungsgespräch. Weitere Angaben wie der Eintrittstermin, Gehaltsvorstellungen oder die Bitte um Vertraulichkeit gehören ebenfalls in diesen Absatz. Sie sind aber keineswegs obligatorisch.

Das Anschreiben endet mit einem Gruß und Ihrer persönlichen Unterschrift. Als letztes werden die Anlagen erwähnt. Die Angabe „Anlagen“ genügt völlig. Die einzelnen Dokumente können, müssen aber nicht aufgelistet werden.